Startseite
  Archiv
  Fotos
  Chile
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/jenny-chile

Gratis bloggen bei
myblog.de





Feliz año nuevo und frohes neues Jahr =)

Ich habe wieder ein paar Dinge zu erzaehlen, die ich in den letzten Tagen hier so erlebt habe.
Am 29. war ich ja mit Vale im Fantasilandia, von dem ich schon sooo viele tolle Sachen gehoert hatte und was immer mit dem Disneyland verglichen wurde, aber am Ende war es kleiner, als das Rastiland...trotzdem war es die 3 Stunden, die wir da waren ganz lustig. Wir mussten ja keinen Eintritt zahlen, weil die ganzen Lehrer aus Santiago zu Weihnachten eine Freikarte fuer alle ihre Kinder bekommen hatten. Das Fantasilandia war auch nur fuer die Kinder der Lehrer geoeffnet, dafuer waren aber leider einige Aktivitaeten geschlossen =(
Naja, Vale und ich hatten wie gesagt 3 Stunden Spass und ich habe auch noch ein paar Klassenkameraden getroffen. Dann haben wir noch was gegessen, weil wir auch alle einen Verpflegungsbeutel bekommen haben und dann sind wir wieder nach Hause gefahren.
Am 30. bin ich dann mit ein paar Freunden Schlittschuh laufen gegangen (bei 35ºC). Wir haben in Las Condes in der einen Mall ein Café, das eine Schlittschuhbahn hat. Wir haben etwa 5 € fuer eine Stunde bezahlt, aber es war ganz lustig, weil hier niemand Schlittschuh laufen kann...nach der Stunde sind wir dann noch ein Bisschen shoppen gegangen und danach noch in einen Park in der Naehe. Da haben wir dann auch fuer Silvester geplant, aber ich konnte leider nicht dabei sein, weil ich in Familie feiern sollte.
Der 31. war dann der letzte Tag des Jahres...er fing an, wie jeder andere Tag auch, wir sind spaet aufgestanden und haben uns dann irgendwann an den PC gesetzt und gechattet. Gegen 22 Uhr sind dann der Bruder von Claudio und seine Mutter gekommen und wir haben angefangen zu essen (was machen Chilenen auch sonst???). Ja, gegessen haben wir dann bis etwa 0.30 Uhr, mit einer Pause um Mitternacht, um sich zu umarmen und alles gute fuer das neue Jahr zu wuenschen. Auch beim Umarmen muss man hier Rituale beachten, wie bei eigentlich allem an Silvester. Es ist naemlich ganz wichtig, dass man zuerst eine Person des anderen Geschlechts und nicht aus der Familie umarmt und danach erst die Familie.
Naja, nach den Umarmungen haben wir dann ja weiter gegessen und sind dann kurz vor 1 Uhr Richtung Nationalstadion gegangen, um das Feuerwerk fuer Ñuñoa zu sehen. In Chile sind private Feuerwerke verboten, deshalb gibt es in Santiago 15 offizielle Feuerwerke, die jeweils 25 Minuten lang gehen und die anderen Staedte in Chile haben ein grosses Feuerwerk.
So, nach den 25 Minuten Feuerwerk sind wir dann zurueck nach Hause gegangen und sollten dann auch ins Bett. Eigentlich wollten Vale und ich uns noch mit Freunden treffen, aber Roxana meinte, dass wir ihr das eher haetten sagen muessen. Also sind wir dann alle gegen 2 Uhr ins Bett gegangen.

Das neue Jahr hat hier bei mir ganz gut begonnen, wir haben (wie immer) ziemlich lange geschlafen und sonst auch nicht viel gemacht. Am Nachmittag sind dann meine Kusinen gekommen und wir haben zusammen Kaffee getrunken und mal wieder darueber diskutiert, ob Vale und Maca dieses Jahr oder erst naechstes Jahr ins Ausland gehen sollten. Das ist seit Wochen ein problematisches Thema hier und auch das erste, worueber wirklich diskutiert wird. Bei uns in der Familie kann man solche Dinge ansprechen, aber in den meissten chilenischen Familie wird niemals diskutiert, wenn die Leute verschiedene Ansichten haben sind diese Themen tabu oder es gilt die Meinung des Familienoberhaupts und muss bedingungslos akzeptiert werden.

Gestern Abend habe ich dann im Fernsehn den Vulkan beobachtet der in Temuco - im kleinen Sueden - gerade ausbricht. Es sieht im Fernsehen echt super aus, aber soweit ich das verstanden habe ist der Vulkan auf der einen Seite nur bedingt gefaehrlich, auf der anderen Seite habe ich gehoert, dass die Lava mit etwa 200 km/h fliesst. Eine Freundin, die in Temuco wohnt hat mir erzaehlt, dass die ersten 2 Doerfer evakuiert werden, die dicht am Vulkan liegen und eine andere Austauschschuelerin meinte, dass man das Spektakel auch noch aus 60 km Entfernung super beobachten kann.
Ich bin gerade einfach nur begeistert von den Naturschauspielen hier, zuerst Erdbeben, dann ein Vulkanausbruch (wenn auch etwas weiter weg) und dann in knapp 3 Wochen fahre ich in die Wueste.

Gestern habe ich dann meine Rueckflugdaten gefunden =( ich werde wahrscheinlich am 4.7. um 11.55 Uhr hier in Santiago losfliegen und bin am 5.7. um 14.20 Uhr in Hannover...das habe ich rausgefunden, weil die Schweizer ihre Flugdaten schon haben und wir bis Frankfurt zusammen fliegen...

So, das war's erstmal wieder von mir, ich werde jetzt mal schauen, ob ich "Das Tortenhaus" - eine deutsche Baeckerei - finden kann, Eva hat mir naemlich deutsches Brot (Vollkornbrot!!!) aus dem Sueden mitgebracht, was super schmeckt und ich habe rausgefunden, dass es in Ñuñoa auch eine der Baeckereien gibt =) mit etwas Glueck kann ich dann oefter mal das weisse Broetchen gegen leckeres Vollkornbrot tauschen =)

Muxos saludos, cuidense!!! Nos vemos en Julio..

2.1.08 16:49


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung