Startseite
  Archiv
  Fotos
  Chile
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/jenny-chile

Gratis bloggen bei
myblog.de





El último pasajero =)

Jaaaaaaaaaaa wir haben gewonnen =)
Aber von vorne:
Wir haben uns gestern alle im Studio getroffen und mussten dann noch 2 Stunden warten, bis wir in die Halle konnten. Danach musste alles ziemlich schnell gehen, weil die Sendung live uebertragen wird und wir nur die eine Werbepause hatten, um die letzten Anweisungen zu bekommen und alle unsere Plaetze zu finden. Die wichtigste Regel bei EUP lautet: keine "garabatos", also keine Schimpfwoerter benutzen. Da ueberall Mikros angebracht sind wird naemlich alles, was gesagt wird live uebertragen und das kommt dann nicht so gut an...wer Schimpfwoerter benutzt, dem wird ein Reisender aus dem Bus genommen.
Ach so, dazu sollte ich vielleicht den Sinn des Spieles nochmal schnell erklaeren^^ es treten 3 Klassen gegeneinander an, um eine Klassenfahrt zu gewinnen. In den vier Spielen geht es um Wissen, Sport und Glueck. Nach jedem Spiel bekommt die siegreiche Mannschaft Klassenkameraden in einen Bus und wenn alle 19 teilnehmenden Reisenden im Bus sind, muss man etwas Glueck haben und als erste Mannschaft den richtigen Schluessel fuer den Bus finden, der dann mit allen Teilnehmern aus dem Studio faehrt.
Das erste Spiel war eine abgewandelte Form vom Galgenraten, jedoch wurden die Spieler aus jeder Klasse nicht gehaengt, sondern nur an die Decke gehangen^^ sie haben dann gesagt bekommen, wie viele Buchstaben das gesuchte Wort hat, es wurde ein Buchstabe vorgegeben und eine Umschreibung des Wortes, z.B.: das gesuchte Wort hat 7 Buchstaben, der 2. Buchstabe ist ein "R" und gesucht ist das Land, in dem Tabaré Vázquez Praesident ist. Dann weiss man, dass das Uruguay ist und bekommt die naechste Frage. Sollte man das nicht wissen  muss der andere Spieler aus seiner Klasse einen von insgesamt 6 Draehten durchschneiden. Das ganze ist das Prinzip einer Bombe und wenn man den falschen Draht waehlt, faellt der Spieler von der Decke und das Spiel ist verloren. In diesem Spiel hatten wir schon 5 Punkte erkaempft, aber dann hat Shofi eine falsche Antwort gegeben und Waldo hat den falschen Draht genommen, also haben wir das Spiel abgeben muessen
Im zweiten Spiel gab es ein grosses Becken mit viel Wasser und Schaum und aus jedem Team mussten 2 Spieler auf Suche nach "Punkten" gehen. Es gab farbige Plaettchen mit Jokern (das Symbol vom EUP) und Minuspunkten (Ananas). Die Teams hatten dann 2 Minuten Zeit, um so viele Punkte wie moeglich zu sammeln. Dieses Spiel haben wir gewonnen und damit auch unsere ersten zwei "Pasajeros" =)
Das naechste Spiel (Discobaby) besteht aus zwei Teilen, wobei der erste Teil richtig lustig ist. Ein Spieler aus jeder Mannschaft steht auf einer Scheibe und zwei andere Spieler dahinter. Dann wird Musik (immer nur spanische!!!) eingespielt, waehrend sich die Scheibe immer schneller dreht und der Spieler dementsprechend immer schneller laufen muss. Die anderen beiden Spieler muessen innerhalb der vorgegebenen 15 Sekunden das Lied erkennen und den vollstaendigen (!) Namen sagen. Wenn sie das geschafft haben, duerfen sie auf der "Rennstrecke" einen Abschnitt weiter nach vorne. Bei dem letzten Abschnitt muss dann nicht nur der Name gesagt werden, sondern das Lied wird an einer beliebigen Stelle unterbrochen und die Spieler muessen den Text weitersingen. Das war richtig lustig, weil Nina ueberhaupt keine Ahnung von dem Lied hatte und aus voller Ueberzeugung irgendeinen Muell gesungen hat. Den Punkt haben wir leider trotzdem nicht bekommen naja, am Ende waren wir dann trotzdem als erste im Ziel und damit fing der zweite, fuer uns nicht so lustige Teil an: Die Spielregel besagen naemlich, dass die Mannschaft, die gewonnen hat, 5 Pasajeros bekommt, wenn sich einer aus der Mannschaft die Haare schneiden laesst und wer das sein soll, darf die Mannschaft entscheiden, die in dem Moment auf dem letzten Platz ist. Wenn sich der ausgewaehlte Spieler weigert, bekommt die andere Mannschaft die 5 Pasajeros. Es werden also immer die ausgesucht, wo es am meissten weh tut, weil die Frisuren alle ziemlich fies sind. Die rote Mannschaft hatte sich dann Shofi ausgesucht, die wunderschoene Haare bis zur Taille hatte und das "Gluecks"rad, auf dem die Frisuren sind, hat ihr dann eine kinnlange Frisur zugewiesen. Shofi hatte vorher, als wir in der Klasse drueber geredet hatten ganz klar gesagt, dass sie sich ihre Haare nicht abschneiden laesst, aber gestern Abend hat sie dann nach 5 Minuten Bedenkzeit wegen der Werbung gesagt, dass sie das fuer ihre Klasse macht! Sie tat uns allen in dem Moment unendlich Leid, weil sie es echt nicht wollte und hinterher auch den Bus verlassen hat, weil sie nurnoch geweint hat...sie sieht jetzt echt super aus, aber ihr gefaellt es ueberhaupt nicht
Naja, auf jeden Fall haben wir dann 5 Pasajeros dazubekommen und lagen damit auf dem ersten Platz.
Im letzten Spiel ging es eigentlich ausschliesslich um Wissen. Es wurde immer eine Frage an einen Spieler gestellt und wenn er sie richtig beantwortet hatte,  durfte er in den Bus gehen und ein weiterer Spieler aus der Mannschaft durfte die naechste Frage beantworten. Die Fragen kamen aus allen Wissensgebieten, also Mathe (aber saueinfach^^), Sport, Politik (nur lateinamerikanische), Geschichte, Allgemeinwissen etc.
Zum Schluss hatten wir dann Gleichstand mit der blauen Mannschaft und es wurde eine Muenze geworfen, wer den ersten Schluessel aussuchen darf. Wir hatten Glueck, dass wir die ersten waren und dann hat Vale auch gleich beim ersten Versuch den richtigen Schluessel gezogen und wir haben gewonnen =)

Die 19 Leute, die gespielt haben sind dann gleich heute Nacht noch ans Meer nach Viña del Mar gefahren, ausserdem bekommen wir ja noch die Klassenfahrt nach Valparaíso spendiert =) Da war ich zwar mit YFU schon, aber diesmal ist das Wetter hoffentlich besser und wir koennen die ganzen tollen Sachen machen, die das letzte Mal ausgefallen sind, weil das Wetter zu schlecht war. Auf dem Programm stehen unter anderem auch der Hochseilgarten, eine Tour mit Pferden und vieles mehr =)
Dann habe ich auch die Moeglichkeit, mir Valparaíso mal richtig anzusehen, von der Stadt habe ich naemlich noch nicht viel gesehen, sie zaehlt lauf Wikipedia aber zu einer der schoensten Staedte der Welt...

Naja, das war's erstmal wieder von mir, ich werd jetzt mal was fuer die Schule lernen muessen, morgen sind wieder Arbeiten angesagt
Viele liebe Gruesse an alle!!!

*viva equipo verde*

26.11.07 15:31


Werbung


Volleyball, Fernsehen und ganz normale Schultage...

Ja, dass bei mir mittlerweile Alltag eingekehrt ist merkt man daran, dass ich nicht mehr viel zu erzaehlen habe...jetzt gibt's aber mal wieder ein paar Ereignisse und deshalb konnte ich mich dazu durchringen, mal wieder etwas zu bloggen^^
Zuerst moechte ich aber von meinem Schulalltag erzaehlen, der mittlerweile Normalitaet fuer mich ist, auch wenn alles am Anfang so unglaublich fremd war.
Mein Schultag beginnt morgens um 7.15 Uhr, um 7.55 Uhr gehe ich aus dem Haus und um 8 Uhr faengt dann der Unterricht an. Montags haben wir dann die ersten 40-50 Minuten gemeinsamen Gottesdienst, der immer sehr schoen ist, mit singen und Gebeten, die anderen Tage haben wir nur eine Laudation von 2 Schuelern oder dem Lehrer innerhalb der Klasse.
Da wir immer Doppelstunden haben vergeht die Zeit bis zur Mittagspause auch ziemlich schnell. Der Unterricht in Chile ist sehr gewoehnungsbeduerftig, wenn man aus Deutschland kommt, weil es Frontalunterricht in den Lernfaechern gibt und in Faechern wie z.B. Mathe bekommen wir Zettel mit etwa 50 - 70 Aufgaben, die in den naechsten Stunden zu erledigen sind. Schulbuecher haben wir keine.
Die Lehrer interessieren sich hier auch nciht sonderlich dafuer, was die Schueler machen, es ist eher ein Angebot der Lehrer, den Unterrichtsstoff zu verstehen. Wenn man z.B. muede ist, oder keine Lust auf Unterricht hat, dann schlaeft man in einer Ecke des Klassenraumes oder geht einfach raus. Am Anfang fand ich das immer sehr lustig, wenn die Anwesenheit ueberprueft wurde (vor jedem Fach werden wir einzeln aufgerufen) und dann bekam der Lehrer als Antwort: "¡Duerme!" (schlaeft)
Eine aehnliche Situation gibts dann auch, wenn man gelangweilt ist und mal schnell mit Freunden telefonieren will...dann geht man nicht etwa raus, sondern man setzt sich in den Schrank, damit der Lehrer einen nicht erwischt =)
In den Pausen spielen wir dann Ball im Schulgang, oder machen Wasserschlachten, weil es einfach unertraeglich heiss ist. Letzten Freitag hat unser Abschlussjahrgang den "Abistreich" gemacht. Es gab eine riesige Wasser- und Schlammschlacht, wir waren alle komplett nass (was kein Wunder ist, wenn man 10 l Wasser ueber den Kopf bekommt^^) und wurden dann mit Mehl gepudert =) Das ganze war ganz lustig und ich wurde von meinen Mitschuelern auch vorgewarnt, weil das jedes Jahr das gleiche ist...
So, wenn wir dann die ersten 8 Schulstunden ueberstanden haben koennen wir montags, mittwochs und freitags nach Hause gehen, dienstags und donnerstags haben wir nur 40 Minuten Mittagspause und dann geht der Unterricht bis 17 Uhr weiter. Mittwochs, donnerstags und freitags habe ich dann von 17-19 Uhr nochmal Sport in der Schule. Ausserdem gehe ich montags und freitags noch 2 Stunden in eine andere Schule und trainiere dort Volleyball.
Ihr seht also, dass da nichtmehr viel Freizeit bleibt, weil wir jede Woche bis zu 15 Klassenarbeiten schreiben und wir staendig Tests schreiben, Referate halten muessen oder andere Projekte haben.
Die naechste Zeit kann ich dem Schulstress aber ein bisschen entfliehen, weil wir Volleyball-Schulmeisterschaften haben, das heisst, die Volleyballmannschaften aus allen Schule Santiagos treten gegeneinander an. Das sind eine ganze Menge Spiele, wenn man bedenkt, dass es allein in meinem Stadtteil ueber 60 Schulen gibt (wurde mir gesagt, weiss aber nicht, ob das stimmt) und Santiago 36 Stadtteile hat...ich denke nicht, dass wirklich alle Schulen teilnehmen, aber wir haben jetzt jeden Tag ein Match und muessen deshalb "leider" immer eher aus dem Unterricht =)
Da wir mehr Zeit in der Schule verbringen, als zu Hause, identifizieren sich die Chilenen auch sehr stark mit ihrer Schule und es werden viele ausserschulische Aktivitaeten organisiert. Vor 2 Wochen hatten wir eine Art Sommerfest und jetzt am Sonntag gehe ich mit meiner Klasse zum TV =) der chilenische Fernsehsender hat einmal die Woche ein Programm, wo 3 Klassen aus Chile gegeneinander antreten, um eine Klassenfahrt nach Valparaíso zu gewinnen. Das ganze heisst "El último pasajero" (zu deutsch ungefaehr: der letzte Reisende oder Fahrgast...) und es ist eigentlich ein sportlicher Wettkampf, bei dem man Allgemeinbildung braucht. Es gibt zum Beispiel ein Spiel, in dem aus jeder Mannschaft einer an der Decke haengt und Woerter raten muss..wenn die Zeit abgelaufen ist oder er was falsches sagt, kann es sein, dass er von der Decke faellt^^ oder bei einem anderen Spiel muessen Lieder erraten werden, waehrend wieder jeweils einer aus jeder Klasse auf einer Drehscheibe ziemlich schnell laufen muss. Das ganze ist ziemlich schwer zu erklaeren, aber aus youtube gibts videos =) ja, auf jeden Fall werden bei den ganzen Spielen Punkte gesammelt und zum Schluss muss dann jeder "pasajero" eine Frage beantworten, die nicht gerade einfach ist. Es kamen schon Sachen, wie: nenne 5 chilenische Nobelpreistraeger ?!?!...da kann aus allen Gebieten was kommen...
Naja, wir werden sehen, wie das wird, das ganze wird auf jeden Fall live uebertragen und wir sind "Equipo verde" also das gruene Team =)
Videos und Fotos werden folgen^^
Am Samstag werde ich am Abend wahrscheinlich mal wieder ins Stadion gehen, das eine Team aus Santiago (La universidad de Chile) kann noch Meister werden, wenn sie am Samstag gewinnen und Audax Italiano verliert.... so ein Spiel darf man sich natuerlich nicht entgehen lasse ich habe auch fleissig die Laenderspiele der Deustchen Nationalelf geguckt und auch die Laenderspiele von Chile, die mit viel Glueck zur WM 2010 fahren koennen...leider haben wir aber gestern gegen Paraguay verloren =(
Das Spiel war im Nationalstadion hier in Santiago und das Stadion ist so nah an unserem Haus, dass wir ab und zu die Fans hoeren konnten...

So, jetzt ist es schon spaet und ich muss noch ein Reli-Referat ueber Weihnachtensrituale in aller Welt fertig machen und Bio lernen...Ausserdem muss mein Weihnachtspaket dieses Wochenende fertig werden, also gibts erst naechste Woche wieder einen Bericht von mir...

Viele Gruesse an alle, die jetzt in Deustchland frieren und dafuer Schnee haben, wir haben gestern die 40º Marke ueberschritten und es wird immer waermer...

23.11.07 00:44


Lost in the jungle of Santiago

Ja, heute wollte hatten Mel und ich die unglaublich tolle Idee, och mit dem Bus in die naechste Komune zum shoppen zu fahren. Roxana hat uns also erklaert, welche Busse wir nehmen muessen und dass wir einmal umsteigen muessen. In dem ersten Bus sollten wir etwa 25 Minuten fahren, in dem zweiten dann nochmal eine halbe Stunde und dann sollten wir in unserer Nachbarkomune ankommen...so weit, so gut. Wir sind also zur Bushaltestelle gegangen und haben darauf gehofft, dass bald ein Bus kommt. In Chile gibt es naemlich keine Fahrplaene und es kann schon mal passieren, dass man eine Stunde auf den Bus wartet. Wir hatten Glueck und es kam ziemlich schnell ein Bus, der aber nicht angehalten hat. Ausserdem gab es die Nummer, mit der wir fahren sollten garnicht. Nachdem 3 weitere Busse an uns vorbeigefahren sind, ohne anzuhalten, haben wir dann auch rausgefunden, wie man dem Busfahrer verstaendlich machen muss, dass man gerne mitfahren wuerde.
Wir haben dann einen Bus erwischt, der in die richtige Richtung fahren sollte, haben aber nach ungefaehr 25 Minuten doch etwas Angst bekommen, weil wir in einem Teil von Santiago waren, den ich noch nie gesehen habe (ok, das ist nicht schwer, aber wir sollten eigentlich an einem ganz anderen Ort sein). Wir sind also auf gut Glueck ausgestiegen und ich habe den naechstbesten nach dem Weg gefragt. Er meinte dann, dass wir zu einer anderen Haltestelle gehen muessten und dort einen bestimmten Bus nehmen muessen.
Die Haltestelle war schnell gefunden und der Bus kam auch schnell. Er hat uns dann auch wieder in eine Region gebracht, in der ich mich auskenne und wir waren schon fast an der Mall, als der Bus auf einmal eine ganz andere Richtung eingeschlagen hat. Zuerst dacht ich, dass er einfach einen Umweg faehrt, aber wir sind langsam aber sicher immer weiter von dem richtigen Weg abgekommen. Also habe ich den Busfahrer gefragt, wann wir zur Mall kommen und er meinte, dass er da garnicht hinfaehrt...
also sind wir ausgestiegen und haben mal wieder nach Hilfe gesucht. Ein Mann hat mir dann erklaert, dass wir zu Fuss bis zur Mall gehen koennen, dass das nur ungefaehr 5 Bloecke (1,5 km etwa...) weit weg ist. Nach einer weiteren Viertelstunde haben wir "unsere" Mall dann gefunden und das shoppen war dann verhaeltnismaessig langweilig =)

Ja, das waren meine ersten Busfahrversuche in Santiago...viva Transantiago xD

viele Liebe Gruesse an alle Daheimgebliebenen!!!

3.11.07 00:05


Viaje al sur

Jaaaaa, ich bin gerade wieder gekommen aus dem regnerischen Sueden. Wir hatten zwar sehr viel Programm, aber es war trotzdem richtig gut, weil alles total interessant war. Aber von vorne:
Am 24.10. haben wir uns alle gegen 16 Uhr im YFU Office in Santiago getroffen, um dann zusammen unsere Reise zu starten. Gegen 17 Uhr ging es dann auch wirklich los und vor uns lagen 14 Stunden Busfahrt nach Valdivia. In Santiago war es ja ziemlich warm (so um die 30ºC), aber im Sueden war es echt noch kalt und in der Nacht sind wir fast erfrohren. Am Morgen sind wir dann ziemlich muede in unserem 5 Sterne Hotel (!!!) angekommen, durften aber leider noch nicht auf unsere Zimmer. Wir haben also nur gefruehstueckt und sind dann zu einer Burgruine gefahren. Diese Ruine heisst Niebla - genauso, wie der Ort - und war direkt am Meer. Es war total windig, aber super =) Als naechstes sind wir in eine deutsche Brauerei gefahren und durften - trotz Alkoholverbot - Bier trinken. Danach sind wir zurueck ins Hotel gefahren, wo wir gegen 22 Uhr Abendbrot gegessen haben und dann noch in einem Zimmer gesungen haben.
Am naechsten Tag hiess es wieder Tasche packen und weiter nach Puerto Varas. Die lange Fahrt haben wir fast alle verschlafen, weil wir einfach viel zu muede waren. Das hat sich dann aber schnell gegeben, als im Parque Nacional Puyehue angekommen sind. In diesem Nationalpark gibt es heisse Quellen und wir haetten - bei gutem Wetter - auch die Moeglcihkeit gehabt, Canopy zu machen. Diesmal hatte uns aber leider das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht, da es Bindfaeden geregnet hat. Dafuer wurden wir aber anderweitig beeindruckt, als wir die Aussenbecken des Termalbades gesehen haben. Die Becken waren direkt neben einem Fluss und der Temperaturunterschied betrug 70ºC !!! Der Fluss hatte eine Wassertemperatur von 5-10ºC und die Quellen etwa 60-65ºC!!!
Nachdem wir fertig gestaunt hatten sind wir Essen gegangen und danach hatten wir die Moeglichkeit, schwimmen zu gehen. Viiiel spaeter sind wir dann zurueck zum Hotel gefahren und durften auch unsere Zimmer beziehen. Dieses Hotel war "nur" ein 4 Sterne Hotel, aber es war viel gemuetlicher, als das andere. Wir waren zu 5. in einem Haus und hatten dort 3 Schlafzimmer, 2 Badezimmer, eine Kueche und ein Wohnzimmer mit richtig tollem Kamin. Am dem Tag haben wir nciht mehr viel gemacht, weil der naechste Tag wieder versprach anstrengend zu werden. Fuer den 4. Tag war wieder ein unglaubliches Programm geplant. Zuerst sind wir mit dem Bus zum Nationalpark Saltos del Petrohue gefahren. Auf dem Weg dahin sind wir eine ganze Zeit lang am Lago Llanquihue vorbei gefahren udn hatten einen super Blick auf den Vulkan Osorno. Leider war es sehr neblig und deshalb konnten wir die Spitze nicht sehen, aber es war trotzdem unglaublich. Am Fuss des Vulkanes haben wir uns einen Teil des Nationalparkes angesehen, der mit seinen Wasserfaellen und dem tuerkisblauen Wasser einfach atemberaubend war.
Danach sind wir nach Petrohué gefahren, von woaus wir mit einem Katamaran den Lago todos los santos ueberquert, was knapp 2 Stunden gedauert hat. In Peulla, also am anderen Ufer, angekommen, hat dann erstmal das langersehnte Mittagessen auf uns gewartet, bevor wir die Moeglichkeit hatten, zu einem riesigen Wasserfall zu gehen. Spaeter sind wir dann auch noch nach oben geklettert, um das Wasser in die Tiefe stuerzen zu sehen. Der Aufstieg war tierisch anstrengend, weil wir nur wenig Zeit hatten und deshalb schnell gehen mussten, aber die Aussicht hat uns dann entschaedigt...
Nachdem wir dann alle wieder gluecklich auf der Faehre zurueck sassen, haben unsere Betreuer uns erzaehlt, dass wir noch Schlittschuh laufen gehen wollen. Also musste unser Abendbrot noch bis 22.30 Uhr auf uns warten, als wir dann endlich zurueck im Hotel waren.
Am vorletzten Tag stand dann ein weiteres Highlight an und zwar die Fahrt nach Chiloé. Chiloé ist die groesste Insel Chiles und ist etwa 250 km lang. Schon die Ueberfahrt auf der Faehre war super, weil wir Pinguine sehen konnten und in diesem Gebiet auch Delfine leben, die wir aber leider nicht gesehen haben. Auf der Insel haben wir uns dann noch verschiedene Staedte angesehen, darunter auch die "Hauptstadt" Chiloés. Ausserdem hatten wir die Moeglichkeit, in den Ferias Andenkenn zu kaufen. Fuer das Mittagessen haben wir $3500 bekommen, was etwa 5€ sind. Das hat locker gereicht, wenn man ueberlegt, hass 1 kg Bananen ungefaehr 80ct kostet...
Auf dem langen Weg zurueck zum Hotel haben wir "Blood diamond" geguckt.
An unserem letzten Tag sind wir nach Puerto Montt gefahren, wo wir in der oertlichen Zeitung (El Llanquihue) ein Interview gegeben haben und danach freie Zeit zum Shoppen hatten. Gegen 16 Uhr ging es dann zurueck nach Santiago, wo wir heute morgen, also am 30.10. gegen 9 Uhr angekommen sind. Abendbrot haben wir gestern in einem Hotel gegessen, gefruehstueckt wurde in Santiago in einer Gaststaette.
Wie ihr seht, bin ich mittlerweile weit gereist, ich bin sogar schon auf dem Highway Nº 1 gefahren, der Strasse, die Alaska mit der suedlichsten Spitze von Lateinamerika verbindet. Von der Fahrt an sich haben wir aber nicht viel mitbekommen, weil wir entweder Filme geguckt haben (wir hatten 2 Fernseher und super DVDs, wie "Casino Royale", "Blood Diamond" und "The last Samurai" oder wir haben geschlafen. Trotz allem sind wir jetzt ziemlich muede und werden heute nicht mehr viel unternehmen. Morgen ist dann eine Halloween Party und am Donnerstag machen wir ein "International Dinner", bei dem jeder Austauschschueler etwas typisches aus seinem Land zu essen macht. Ich werde mit Melanie Kartoffelsalat machen.

So, hier habe ich nochmal eine Karte, an der man sehr gut meine Reise und die Groesse Chiles nachvollziehen kann: Von Arica (ganz im Norden) bis Santiago braucht man 30 Stunden im Auto, wir sind von Santiago bis etwa Temuco 14 Stunden gefahren. Ausserdem gibt es suedlich von Puerto Montt eine grosse Insel, das ist Chiloé. Die ist 250 km lang. Das find cih ziemlich beeindruckend, wenn man es auf einer solchen Karte sieht. Und zum Schluss noch etwas: von Santiago nach Punta Arenas fliegt man mit dem Flugzeug etwa 6-7 Stunden!!!

Ja, das war's soweit, ich werde jetzt nochmal versuchen, ein paar Bilder hochzuladen und dann einen DVD Abend mit Mel machen.

30.10.07 20:19


Viaje al sur =)

Ja, es ist zwar nicht wirklich was passiert, seit ich das letzte Mal geschrieben habe, aber ich fahre morgen mit YFU in den Sueden und da wollte ich mich vorher nochmal melden...
Auf die Reise freue ich mich total, weil ich endlich die anderen aus der ganzen Welt wieder sehe und aus dem Smog hier in Santiago rauskomme. Die Luft hier ist echt unertraeglich, weil es mittlerweile Fruehling geworden ist, dass heisst, wir haben hier um die 30ºC. Da wird auch die Schuluniform zur Strafe...im Sueden ist es kaelter, als hier in Santiago, aber leider gleich nen ganzes Stueck: Wir werden so um die 5ºC haben, meinte meine Gastmamá, also mal schauen, was daraus wird und ob ich noch erkaelteter zurueckkomme, als ich eh schon bin
unsere Reise fuehrt uns bis in die 10.Region, was ich ja schonmal geschrieben habe, und wir sind vom 25. bis zum 30.10. unterwegs. Wenn wir dann zurueck in Santiago sind, haben wir noch 3 gemeinsame Tage, mit "International dinner" und Halloween-Party. Die anderen Austauschschueler, die nicht aus Santiago kommen, wurden vorher auf andere Familien aufgeteilt und Melanie, eine Deutsche, mit der ich mich super verstehe, kommt fuer die Tage zu uns =) Das wird bestimmt super lustig, auch unter dem Aspekt gesehen, dass  wir zu zweit in meinem kleinen Zimmer schlafen muessen. Um da eine Matratze hinein zu bekommen, wird nicht nur der Fernseher, sondern auch alles andere weichen muesse^^ die Bilder gibts dann hinterher, versprochen

Ja, das war's auch schon wieder von mir, muss jetzt noch Tasche packen und meine Schals suchen...

Meld mich dann am 31. bestimmt wieder, bis dahin viele Gruesse und geniesst eure Herbstferien!!!

P.S.: noch genau 2 Monate bis Weihnachten...

24.10.07 02:00


gesammelte Ereignisse

Hey ihr da drueben =)

ich hab in den letzten Wochen mal wieder einige Ereignisse angesammelt, die es wert sind, erzaehlt zu werden, mein Alltag ist naemlich...hmm...unspaektakulaer^^

Also, das erste was in den letzten Wochen so gewesen ist, ist das Fussballspiel, bei dem ich war. Ich bin mit einem Freund zu dem 1. Liga Spiel La Católica gegen Audax Italiano gegangen. Das war richtig lustig, aber am Anfang auch etwas merkwuerdig. Normalerweise wird man in Chile naemlich ueberall erstmal abgetastet, bevor man irgendwo rein darf, das gab es im Stadion nicht. Es gab nichtmal eine Taschenkontrolle.
Als wir dann im Stadion waren sind wir auf die Seite direkt hinter unserem Tor gegangen. Zuerst haben wir uns fast ganz oben auf die Tribuene gestellt, aber irgendwelche -mehr oder weniger klugen- Fans haben riesige Plakate an den Sicherheitszaun gehangen, deshalb konnte man das Tor leider nicht sehen, deshalb sind wir spaeter zu diesem Zaun gegangen und waren dann direkt am Tor =)
Waehrend des Spieles sind uns viele Dinge aufgefallen, die anders sind, als in Deutschland: zuerst einmal drei Dinge zum Verhalten der Fans...es gab niemanden, der Alkohol getrunken hat, waehrend des Spieles, dafuer haben ziemlich viele Leute Marihuana geraucht. Ausserdem gab es niemanden, der einen Fanschal hochgehalten hat, wie man das in Deutschland ueberall sieht. Und das dritte, was in chilenischen Stadien anders ist, ist, dass zwischen den Tribuenen der beiden gegnerischen Mannschaften hohe Zaeune sind, eine Tribuene freibleibt und ziemlich viele bewaffnete Polizisten in Schutzkleidung und mit Schlagstoecken stehen. Im Laufe des Spieles haben wir dann auch gemerkt, warum...wenn naemlich ein Tor faellt, rennen die Fans dieser Mannschaft zu dem Zaun und machen sich ueber die andere Mannschaft lustig, etc. ohne Zaun und Polizisten wuerde das wahrscheinlich regelmaessig in einer Massenschlaegerei enden.
Auf dem Spielfeld ging es fast genauso zu: Die Schiedsrichter wurden sogar von Polizisten aufs Feld begleitet und auch wieder "abgeholt", die beiden Mannschaften wurden nacheinander vom Platz gelassen. Ausserdem wurde viel gefoult, aber es gab nur eine gelbe und eine rote Karte im Spiel. Nach dem ersten Foul, was mit gelb "belohnt" wurde, musste der Schiedsrichter erstmal vom Spielfeld gehen, um sich die Karten zu holen, das war auch eine ganz lustige Situation^^. Die naechste liess nicht lange auf sich warten, weil der verletzte Spieler nicht etwa vom Feld getragen wurde, sondern mit einem "Auto" gefahren wurde...
Der Rest der ersten Halbzeit war ziemlich ereignislos, obwohl 3 Tore gefallen sind. In der zweiten Halbzeit sind zwar keine Tore mehr gefalen, aber die beiden Mannschaften haben besser gespielt.
Waerend des ganzen Spieles wurden immer wieder diese Papierrollen aufs Spielfeld geworfen und nach dem Einsammeln hinter dem Tor, direkt zu unseren Fuessen auf einen Haufen geworfen. Kurz vor Ende der Partie ist dann ein Fan auf die Idee gekommen, es waere doch lustig, diesen riesigen Papierhaufen anzuzuenden  das kleine Feuerchen ist dann immer groesser geworden, bevor die Polizisten das ganze geloescht haben, was leider unheimlich gequalmt hat. Da haben wir dann die Flucht ergriffen, weil der Qualm tierisch gebrannt hat...insgesammt war die Aktion aber ganz lustig, weil sie nicht wirklich gefaehrlich war, aber fuer viel Aufsehen gesorgt hat.

Das andere "Grossereignis" war das Los Bunkers Konzert, auf dem ich gestern (also am Freitag) mit ein paar Freunden war...Los Bunkers ist eine der erfolgreichsten chilenischen Rockbands. Das Konzert war in einem alten Theater, wo eine super Stimmung war. Eigentlich sollte das Ronzert um 9 Uhr losgehen, aber die chilenischen Uhren gehen ja bekonntlich "etwas" anders, deshalb kam halb 10 erstmal die Vorband auf die Buehne, die aber auch ganz gut waren. Kurz nach 10 Uhr sind Los Bunkers dann aufgetreten und haben etwa 2 Stunden gespielt. Es war richtig super, obwohl ich nicht alle Lieder mitsingen konnte.
Nach den 2 Stunden, also ungefaehr um 12 hat dann die After-show Party angefangen. Die Band hat sich zwar leider nichtmehr sehen gelassen, aber die Stimmung war trotzdem super, weil der DJ richtig gut war =) wir mussten leider gegen 2 Uhr gehen, weil der Vater von Nina heute frueh arbeiten muss und dann irgendwann ins Bett wollte. Das er schnell nach Hause wollte hat man auf der Rueckfahrt gemerkt, weil wir fuer die Strecke, fuer die man normalerweise fast eine Stunde braucht, nur ne knappe halbe Stunde gebraucht haben *hehe*

Ja, was gibts sonst noch zu erzaehlen? Ach ja, ich war letzte Woche im Kino, in Ratatouille. Das war richtig lustig und ich hab fast alles verstanden =)
das naechtse Mal gehe ich mit Freunden, die wollen unbedingt in einen Film auf englisch...das finde ich voll super an Chile. Die meissten Filme werden in englisch gezeigt und es werden nur spanische Untertitel eingeblendet. Manche Filme laufen auch auf englisch und spanisch, da kann man dann waehlen. Ich finde, dass sollte es in Deutschland auch geben, weil die Originalstimmen einfach viel besser sind, als die synchrongesprochenen.

Zum in-kino-gehen habe ich im Moment auch viel Zeit, weil im Oktober immer wieder schulfreie Tage sind, die mir eure Herbstferien ersetzen...insgesammt gibt es im Oktoker 5 freie Tage, glaube ich, der naechste ist jetzt am Montag =) am Donnerstag faellt mit etwas Glueck auch die Schule aus, weil da "Tag des Lehrers" ist. Roxana ist ja auch Lehrerin und sie faehrt mit ihren Kollegen nach Viña...also: Daumen druecken, Donnerstag ist immer so ein schrecklicher Tag, weil ich da bis 7 Schule habe und fast nur langweilige Faecher...
ach ja, ich habe vor 2 Wochen die Klasse gewechselt und mein Stundenplan ist noch schlimmer, als vorher  weil ich jetzt nichtmehr in IIIº bin (wie 12. Klasse bei uns), sondern in IIº (wie 11.) habe ich keinen Mathe Leistungskurs und kein Philosphie mehr, dafuer habe ich jetzt 6 Stunden Geschicht die Woche und auch 2 Stunden Technologie. Ich kann euch ja mal meinen Stundenplan zeigen:

 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
8.00 - 8.45BioEnglischTechnologieKunstSpanisch
8.45 - 9.30BioEnglischTechnologieKunstSpanisch
9.40 - 10.25GeschichteChemieEnglischMatheMathe
10.25 - 11.10GeschichteChemieEnglischMatheMathe
11.30 - 12.15MatheReligionGeschichteChemieSport
12.15 - 13.00MatheReligionGeschichtePhysikSport
13.10 - 13.55SpanischGeschichtePhysikSpanischEnglisch
13.55 - 14.40SpanischGeschichtePhysikSpanischEnglisch
15.20 - 16.05KlassenratBio
16.05 - 16.50KlassenratBio
17.00 - 19.00VolleyballVolleyball 

Das ist doch wohl echt schlimm, oder?

Naja, ich werd mich jetzt nicht weiter beschweren, es geht bestimmt noch schlimmer...ausserdem kann ich bald ganz legal Schule schwaenzen, weil ich mit YFU eine Reise in den Sueden mache. Da freue ich mich schon total drauf, weil wir bis zur X. Region fahren. Wir werden die Seen und Geysire sehen =)

So, das war's erstmal wieder von mir, ich werde jetzt Empanada essen gehen und dann nen Bisschen lernen...morgen gehe ich dann wahrscheinlich ins Kino in "Das Leben der Anderen" auf spanisch, also in "La vida de los otros"  Naechsten Samstg ist dann wieder ein Fussball Heimspiel. Mal schauen, ob wir wieder zu La Católica gehen, oder zu dem anderen Heimspiel, da spielen 2 Vereine aus Santiago gegen einander (Colo Colo gegen Universidad de Chile). Das ist meiner Meinung nach noch besser, weil Colo colo Tabellenzweiter und die U de Chile 3. ist...

Ok, Schluss jetzt, Bilder gibt's nachher auch noch...viele Gruesse an alle Daheimgebliebenen!!!

13.10.07 19:19


Ferien =)

Hallo alle zusammen =)

ich habe im moment richtig viel zeit, richtig viel zu erzaehlen, weil ich noch bis montag ferien habe =)

letzte woche hatte meine schule geburtstag, was normalerweise schon immer gefeiert wird, dieses jahr war es aber was ganz besonderes, weil es der 70. geburtstag war...das ganze spektakel fing am samstag vorletzte woche (also am 8.) mit einer party fuer die eltern aller schueler an. meine eltern haben mich davon ueberzeugt, mitzugehen. ich war also die einzige schuelerin auf dieser party...es war trotzdem sehr lustig, weil ich noch nie etwas vergleichbares gesehen habe. in der turnhalle war eine riesige buehne aufgebaut und eine band aus mindestens 20 musikern hat viel zu laute musik gespielt. dazu haben dann alle mit bunten papphueten auf dem kopf und roten clownsnasen getanzt.
die naechste woche sah dann so aus: montag bis mittwoch sind wir normal in die schule gegangen, haben aber gemacht, was wir wollten und hatten keinen wirklichen unterricht. nachmittags waren dann lustige aktionen, wie tanzauffuehrungen der klassen oder volleyball, basketball oder fussballmatche zwischen den klassen. am donnerstag und freitag war genau das gleiche, aber nur vormittags, wir hatten also nach dem mittagessen frei, sollten nur abends in die kirche gehen. am donnerstag war ausserdem der geburtstagsgottesdienst, der sehr interessant war...alles war sehr feierlich, es wurde ein altar und ein reednerpult etc. in der turnhalle aufgebaut und die stuehle waren wie in einer kirche angeordnet. dann wurden die chilenische und die deutsche flagge von 2 aelteren schuelern in uniform (weisses hemd, graue hose, blaue krawatte und weisse handschuhe) bis zum altar getragen. die deutsche flagge war als andenken an die gruenderin der schule, die deutsche war. als naechstes gab es ansprachen auf spanisch und deutsch und danach wurden die beiden nationalhymnen gesungen. als naechstes wurde die bibel zum altar getragen und es gab wieder ansprachen, diesmal von der schulsprecherin. nachdem dann acuh die schulfahne zum altar gebracht wurde haben wir die schulhymne gesungen und ein lied, dass die musiklehrer zum 70. geburtstag komponiert haben. dann gab es noch ein paar ansprachen und es wurde gebetet. den ganzen gottesdienst haben wir dann beendet, indem wir "happy birthday" auf spanisch gesungen haben und der schule mit dem schulschlachtruf gratuliert haben.
am freitag abend gab es dann noch eine geburtstagsparty in der schule, die bestimmt unglaublich teuer war. am eingang wurden wir wie am flughafen von sicherheitsleuten abgetastet und durften dann erst auf den zugaenglichen teil des schulgelaendes. in der turnhalle, die mit riesiger buehne und allen moeglichen lampen zur disco wurde, haben verschiedene DJs aufgelegt. so gegen 2, als die meissten leute da waren, weil die kleinsten noch und die grossen schon da waren, wurde die siegklasse aus den ganzen aktionen der woche bekonntgegeben. traditionell gewinnt das immer IVº, weil das der letzte jahrgang ist, aber wir haben es dieses jahr geschafft, die zu schlagen.

am samstag bin ihc dann mit meiner familie und meinen kusinen ans meer gefahren. das haus war zwar alles andere, als gut, weil es viel zu klein, total dreckig und saukalt war, aber das meer war super =) das wasser war tuerkisblau und es gab unglaublich hohe wellen. ich bin mit meinem onkel, vale und meinen kusinen ein stueck gewandert, bis wir felsen erreicht hatten, die direkt am wasser lagen. die aussicht, die man von dort oben hatte, war atemberaubend (die bilder gibts spaeter!!!). danach wollten wir durch das dorf zurueckgehen, haben uns dabei aber leider "etwas" verlaufen und das ganze wurde zum abenteuer *g*
zuerst ging es eien ziemlich steilen abhang hinunter, wo wir immer wieder ausgerutsch sind, weil die erde total trocken war und dann in kakteen gelandet sind, was ziemlich schmerzhaft war. unten angekommen standen wir vor einem teich, der zwar nich tief, aber extrem gross war und der das komplette tal in der breite ausgefuellt hat. wir haben also notgedrungen "steinchenhuepfen" spielen muessen und waren hinterher alle nass und dreckig, hatten aber viel spass. dann mussten wir nurnoch durch dickicht klettern und haben eine bruecke gesehen. mein onkel konnte es nicht lassen, die bruecke als zeichen der zivilisation anzubeten und zu kuessen  dass man den tag jedoch nicht vor dem abend loben soll, haben wir hinter der naechsten kurve gemerkt, als wir -wieder einmal- vor einem tuempel standen und wieder "steinchenhuepfen" spielen durften. irgendwie sind wir dann jedoch trotzdem nach hause gekommen, haben roxana aber nicht erzaehlt, was wir gemacht haben, weil sie sich sonst wieder aufgeregt haette *hehe* das ist jetzt also unser "kleines" geheimnis, es verstehen jedoch alle, ausser roxana, was so lustig ist, wenn einer von uns das wort "lost" erwaehnt ^^
die anderen tage waren unspaektakulaerer, wir haben freunde besucht, waren reiten und haben viel gegessen...am 18.9., dem chilenischen nationalfeiertag, haben wir typisch chilenisch gegessen, sonst den tag der unabhaengigkeit aber nicht weiter gefeiert.
am mittwoch ging es dann wieder zurueck nach santiago, wo immernoch gefeiert wurde und die familie einer freundin hat mich mit zu einem fondo genommen. ein fondo ist vergleichbar mit einem weihnachtsmarkt in deutschland, es gibt viele kleine staende mit essen und allen moeglichen kleinigkeiten. ausserdem gibt es aber auch viele buehnen, auf denen cueca und andere chilenische taenze getanzt werden.
so, heute ist donnerstag, der nationalfeiertag ist vorbei, aber die ferien sind geblieben =) dank des nationalstolzes der chilenen gibt es naemlich rund um den 18.9. eine woche schulferien *g*

gut, dann will ich den roman hier mal beenden und mich vielleicht bald nochmal melden, weil ich ja zum glueck genug zeit habe, bis die schule wieder anfaengt *hehe*
ganz liebe gruesse, an alle, die jetzt zur schule gehen oder arbeiten muessen, ich werde ab und zu mal an euch denken :Pç

20.9.07 18:42


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung